Aus dem KVGegen Rechts

Ein helles Licht gegen die Braunen

Erfolgreiche Gegenkundgebung am 24.12.2006 in Minden

Foto: Jusos aus dem Kreis HerfordAm 24.12.2006 meinten Winter, die NOS und Christian Worch, sie müssten Minden mal wieder einen Besuch abstatten und fielen damit wieder auf die Nase, wie bereits im September und November. Die rechten Aufmärsche in Minden wurden bereits zum dritten Mal zum Desaster für die NOS und ihren Redelsführer Winter.

Ca. 1500 Menschen folgten den Aufruf des „Aktionsbündnis Minden gegen Nazis“(an dem auch die Jusos Minden-Lübbecke beteiligt sind) und der Mindener Kirchengemeinden und beteiligten sich am frühen Morgen des 24ten an einer langen Lichterkette. An der Kungebung nahmen, neben den Jusos aus Minden-Lübbecke, auch Jusos aus den Nachbarunterbezirken, wie zum Beispiel die Jusos aus dem Kreisverband Herford, teil .Der Aufmarsch wurde erst durch eine Eilentscheidung desJusos bei der Lichterkette (foto: mindener tageblatt)Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe am späten Freitagabend genehmigt, zuvor hatten sowohl das Verwaltungsgericht in Minden, als auch das Oberverwaltungsgericht in Münster das Verbot des Naziaufmarsches durch die Kreispolizeibehörden bestätigt.

Während der Lichterkette hatten sich bereits mehrere Gegendemonstranten zur Mahnwache am Wesertor postiert und versperrten den Rechten den Zugang zur näheren Innenstadt. Die Rechten (ca. 60) konnten wieder einmal nicht ihre geplante Strecke ablaufen und marschierten fast wieder im Mindener Niemandsland und ihre plumpe Propaganda stieß auf mehrheitlich taube Ohren.

foto: Kreis-Jusos Herford & mindener tageblatt