Bildung & Ausbildung

was-wir-wollen-bildung

Bildung ist nicht nur Grundrecht, sondern für uns auch Herzensangelegenheit, um jeder und jedem ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Bildungsgerechtigkeit bedeutet für uns, keinen Menschen zurückzulassen, von der Kita bis zur Hochschule oder Ausbildung.

Bildung muss allen Menschen gleichermaßen zugänglich sein. Wir setzen uns deshalb für kostenfreie Bildung von der Kita bis zur Hochschule und für die Abschaffung sämtlicher Gebühren ein. Damit kostenfreie Bildung finanziert werden kann, engagieren wir uns für die Aufhebung des Kooperationsverbots zwischen Bund und Ländern, das bisher eine Bildungsförderung aus Bundesmitteln weitgehend verhindert.

Wir möchten weg von einem mehrgliedrigen Schulsystem, in dem junge Menschen oftmals nur nach sozialer Herkunft in Schubladen gesteckt werden oder zu tausenden keinen Schulabschluss erlangen. Auch schaffen immer noch 80 Prozent der Jugendlichen keinen höheren Bildungsabschluss als ihre Eltern, unabhängig von ihren eigenen Fähigkeiten. Nur 24 Prozent der Jugendlichen in Deutschland schaffen heute den Sprung auf die Hochschule, wenn ihre Eltern keine Akademiker sind.

Bildung darf nicht von sozialer Herkunft oder dem Geldbeutel der Eltern abhängig sein, deshalb kämpfen wir für ein Bildungssystem, in dem Schülerinnen und Schüler in ihren Fähigkeiten gefördert und bei Defiziten unterstützt werden. Die Möglichkeit, höhere Abschlüsse zu erlangen, soll ein Leben lang offen stehen. Im Rahmen des regulären Schulsystems wollen wir, dass die Entscheidung beispielsweise über die Aussicht, das Abitur zu machen, erst möglichst spät getroffen wird – und nicht etwa schon beim Wechsel von der Grundschule zur weiterführenden Schule. Auch sehen wir im flächendeckenden Ausbau des Ganztagsangebots einen weiteren Schritt zu besseren Bildungschancen für alle.

Wir setzen auf ein inklusives Schulsystem, in dem niemand ausgeschlossen wird. Denn wir alle sind verschieden. Deshalb machen wir Jusos uns stark für ein gemeinsames Lernen von Schülerinnen und Schülern mit und ohne Handicaps. Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf sind gleichberechtigter Teil der Gesellschaft. Sie müssen das Recht haben, barrierefrei am Unterricht von allgemeinen Schulen teilzunehmen. Dafür müssen genug Ressourcen, sowohl für die Ausstattung der Schulen als auch für gut ausgebildete Lehrkräfte, zur Verfügung gestellt werden. Wir wollen alle am Schulleben Beteiligten mitnehmen, daher ist uns die innerschulische Mitsprache schon seit jeher sehr wichtig.

Wir Jusos stehen ebenso für das duale Ausbildungssystem und für eine hohe Ausbildungsqualität ein. Warteschleifen und Umschulungen sind keine Lösung.  Jeder Jugendliche ohne Ausbildung ist einer zu viel, trotzdem finden jedes Jahr rund 80.000 Jugendliche keinen Ausbildungsplatz.  Diesen Jugendlichen muss mit einer Ausbildungsgarantie geholfen werden. Nach der Ausbildung muss es eine Perspektive auf Übernahme und faire Bezahlung geben.

Immer wichtiger werden beim Weg in den Beruf auch Praktika und Traineestellen. Leider nutzen viele Arbeitgeber diese Instrumente aus, um sich kostenfrei oder zumindest sehr günstig Arbeitskräfte zu sichern und diese nach kurzer Zeit und hoher Arbeitsbelastung auszutauschen. Wir Jusos wollen, dass dieser Bereich stärker reguliert wird und Praktikanten und Trainees während ihrer Arbeitszeit tatsächlich etwas lernen, anstatt nur als billige Arbeitskräfte zu dienen. Wir wollen eine faire Entlohnung auch von Praktikanten und Trainees, die auch ihre Qualifikation und Tätigkeit berücksichtigt, und eine sinnvolle Begrenzung ihrer Einsatzdauer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.