Europa & Internationales

was-wir-wollen-europa

Wir Jusos sind ein internationalistischer Verband und unser Handeln ist gemäß unserer Grundwerte geprägt von internationaler Gerechtigkeit und Solidarität.  Wir sind in den Dachverbänden der International Union of Socialist Youth (IUSY) und Young European Socialists (YES) organisiert. Wir sind davon überzeugt, dass sich viele ökonomische und soziale Herausforderungen nur international lösen lassen.

Wir setzen uns für eine gerechte Weltwirtschaftsordnung ein, die die Menschen in den Mittelpunkt rückt. Wir engagieren uns für eine Entwicklungspolitik, die nachhaltige gesellschaftliche Verbesserungen bewirkt. Der Staat muss hierfür Verantwortung übernehmen und dem Versprechen, 0,7 % unserer Wirtschaftsleistung (BIP) für die Entwicklungszusammenarbeit auszugeben, endlich Taten folgen lassen. Wir setzen uns für eine Politik ein, die Kriege und Krisen verhindert. Wir wollen außerdem ein weltweites Verbot von Atomwaffen, um die Welt vor einem weiteren Rüstungswettlauf zu bewahren.

Wir wollen ein demokratischeres, gerechteres und solidarischeres Europa. Wir kämpfen für mehr Rechte des Europäischen Parlaments, eine Reform des Wahlrechts bei Europawahlen und für menschenwürdige Rechte von Arbeitnehmer*innen. Die Europäische Union ist eine Schicksalsgemeinschaft. Internationale Krisen und Probleme lassen sich meist nur gemeinsam lösen. Sowohl bei der Regulierung der Finanzmärkte, als auch bei der Aufnahme von Flüchtlingen, ist eine europäische Lösung unabdingbar. Wir Jusos setzen uns für mehr europäische Solidarität ein. Denn nur eine solidarische Gemeinschaft ist in der Lage diese Krisen zu bewältigen. Rosinenpickerei und gegenseitiges Misstrauen führen in eine Abwärtsspirale, die letztendlich allen schadet. Dabei muss die Union ihren eigenen Werten treu bleiben. Die Menschenrechte und demokratischen Prinzipien zu denen sich die EU und ihre Mitgliedsstaaten bekennen, stehen nicht zur Disposition. Das gilt sowohl international, wie unionsintern. Wir Jusos kämpfen gegen den Rechtsruck innerhalb Europas und in der Welt, bei der die Menschen nicht mehr auf Fakten hören, sondern nur noch aus einem diffusen Gefühl der Angst heraus handeln und sich von der demokratischen Gesellschaft abkapseln. Unsere Antwort darauf kann nur lauten: Mehr Solidarität, mehr Toleranz, mehr Demokratie und einen handlungsfähigen Staat, der den Menschen die Möglichkeiten ihr Leben zu gestalten. Dann haben auch die Rattenfänger in Europa keine Chance mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.