Aus dem KVPresse & News

Neues Lernen in neuen Schulen

Der stellv. Vorsitzende der Jusos Minden-Lübbecke Jens Vogel zur Forderung der Jusos nach einer Schulstrukturreform in NRW

Aktuell wird die Zukunft der schulischen Bildung in NRW wieder intensiv diskutiert. Die NRW SPD plant unter anderem zu diesem Thema einen bildungspolitischen Landesparteitag am 25.8.2007.

Der stellv. Vorsitzender der Jusos Minden-Lübbecke, Jens Vogel erklärt zu diesem Thema: „Wir wollen nicht nur eine Debatte um die Schulstruktur. Unserer Meinung nach müssen auch die Inhalte der schulischen Bildung reformiert werden.“

Die Jusos Minden-Lübbecke treten hierbei für ein neues Lernen an neuen Schulen ein. Jens Vogel: „Natürlich wollen wir ein gemeinsames Lernen mit einem gemeinsamen Abschluss nach zehn Schuljahren. Aber in einer neuen Schule muss ein neues Lernen einziehen.“

Jens Vogel erläutert dazu die Forderungen der Jusos: „Wir wollen eine flächendeckende Ganztagsschule. Außerdem biete das gemeinsame Lernen vielfältige neue und gute pädagogische Ansätze, die wir nutzen wollen. Wir stellen uns dabei vor, dass neues Lernen in einer neuen Schule verstärkt auf der Vermittlung von Kompetenzen und nicht nur auf dem Pauken von Wissen basieren soll.“

Insbesondere kritisieren die Jusos Minden-Lübbecke aber die Politik der Schwarz-Gelben Landesregierung unter Ministerpräsident Jürgen Rüttgers: „Jürgen Rüttgers und seine Schulministerin Sommer führen NRW mit Maßnahmen wir zentralen Abschlussprüfungen, Kopfnoten und veralteten Unterrichtskonzepten zurück ins bildungspolitische 19. Jahrhundert. Dieser Irrweg muss beendet werden.“