Aus dem KVPresse & News

Jusos werden sich noch stärker einbringen

Die Jusos Minden-Lübbecke mit dem Landrat Dr. Ralf Niermann & dem Mitglied des NRWSPD-Vorstandes Ernst-Wilhelm Rahe (beide rechts im Bild)
Die Jusos Minden-Lübbecke mit dem Landrat Dr. Ralf Niermann & dem Mitglied des NRWSPD-Vorstandes Ernst-Wilhelm Rahe (beide rechts im Bild)

Am letzen März-Wochenende, hatten die Mühlenkreis-Jusos ihre diesjährige Unterbezirkskonferenz. Als Gäste durften die Jusos den Minden-Lübbecker Landrat Dr. Ralf Niermann, das NRWSPD-VorstandsmitgliedErnst-Wilhelm Rahe und die Herforder Juso-Kreisvorsitzende Korinna Klute begrüßen.

Neben den Delegiertenwahlen und Beschluss des Arbeitsprogramms für die nächsten 2 Jahre stand auch die Neuwahl des Juso-Unterbezirksvorstands an.

An der Spitze fand ein Generationswechsel statt, nach mehr als 6 Jahren im führenden Positionen des Juso-Unterbezirksvorstandes trat der Mindener Jens Hübsch nicht mehr für den Vorsitz der Minden-Lübbecker Jusos an, er wird aber dem Unterbezirksvorstand als beratendes Mitglied weiter angehören.

Als sein Nachfolger wurde Micha Heitkamp aus Hille gewählt. Unterstützt wird Heitkamp durch Anna Lisa Steinmeier (Hille/Löhne) und Jens Vogel (Bad Oeynhausen), die als stellvertretende Juso-Vorsitzende wiedergewählt wurden. Die Kasse wird weiterhin von Johannes Zück (Minden) verwaltet.

In den erweiterten Vorstand der Mühlenkreis-Jusos wurden als Beisitzer gewählt: Robin Niemann (Hille), Carolin Hein (Espelkamp), Torsten Kuntemeier (Porta Westfalica),Mevlüt Özev (Bad Oeynhausen), Max Bense (Petershagen), Tayfun Yildizer undJonas Kroener (beide aus Minden). Diesem wird auch Julia Schubert aus Lübbecke, als stellvertretende Regionalvorsitzende der JusosOWL angehören.

In seinem Abschlussbericht schaute der scheidende Vorsitzende Jens Hübsch auf das letzte Jahr zurück: Neben dem erfolgreichen Landtagswahlkampf, in dem sich die Jusos Minden-Lübbecke mit neuen Aktionsideen eingebracht haben und der politischen Arbeit in den Arbeitskreisen, stand auch die Gründung von neuen Arbeitsgemeinschaften im Kreisgebiet im Fokus. Mit der Gründung der Arbeitsgemeinschaften in Hille und Petershagen, sind die Jusos nun direkter Ansprechpartner für die Jugendlichen vor Ort.

Landrat Dr. Ralf Niermann zeigte in seinem Impulsreferat die Möglichkeiten für Jugendliche im Kreis Minden-Lübbecke auf, unter anderem auch die Möglichkeiten für ein Studium am Mindener Campus der Uni Bielefeld. Er ging in seinen Referat auch auf die Situation des Kreishaushaltes ein.

Die Jusos Minden-Lübbecke machten in der Aussprache deutlich, dass nicht auf Kosten der Jugendlichen und Familien gespart werden darf und kritisierten den Sparamoklauf der Kreistagsfraktionen von CDU, FDP und FWG, der Zulasten von Familien und Sozialen Projekten geht.

Mit „OpenData – Transparenz in der Kreisverwaltung“ und „OpenSource – Als Chance für die Kommunalverwaltung“ haben die Jusos Minden-Lübbecke gleich zwei Anträge beschlossen, die über die SPD-Kreistagsfraktion eingebracht werden sollen.

„Mit dem OpenSource-Antrag kann auch ein Beitrag zur Haushaltskonsolidierung geleistet werden, denn Lizenzkosten für Bürosoftware nimmt einen großen Anteil im Finanzhaushalt jeder Verwaltung ein und diese könnten durch OpenSource gesenkt werden“, so der stellv. Vorsitzende Jens Vogel.

Mit dem Antrag „OpenData – Transparenz in der Kreisverwaltung“ wollen die Jusos die politische Partizipation der Bürgerinnen und Bürger, aber auch die der Mitglieder der politischen Gremien stärken. Dabei sollen nicht personengebundene Daten allen Bürgerinnen und Bürgern frei zu Verfügung gestellt werden.

Für die kommenden Jahre haben sich die Jusos viel vorgenommen: Mit „Links.Rot.Feurig.“ haben die Jusos Minden-Lübbecke ein umfangreiches Arbeitsprogramm erarbeitet, bei dem alle Jusos ihre Ideen einbringen konnten“, so der neue Vorsitzende der Mühlenkreis-Jusos Micha Heitkamp in seiner Vorstellungsrede. Neben der inhaltlichen Arbeit ist dem neuen Vorsitzenden auch die Zusammenarbeit mit den lokalen Organisationen, wie dem Aktionsbündnis „Minden gegen Nazis“ usw. im Rahmen der „Doppelstrategie 2.0“ wichtig.

“Die Jusos werden sich auch zukünftig für die Jugend in den politischen Ebenen einsetzen”, so der Juso-Vorsitzende Micha Heitkamp abschließend und zeigte sich zuversichtlich, dass den Jusos dies mit einen starken Team und eigenen Inhalten gelingen wird.

Weitere Informationen über die Mitarbeit bei den Jusos und aktuelle Termine findet man auf der Webseite der Jusos unter www.jusos-mi-lk.de

Mehr zum Thema:
Arbeitsprogramm 2011 – 2013: “Links.Rot.Feurig.”