AktuellesAus dem UBPresse & News

Europawahl und Kommunalwahl im Fokus

Die Jusos Minden-Lübbecke wählten bei ihrer Kreisverbandskonferenz einen neuen Vorstand und verabschiedeten ein Arbeitsprogramm. Ziel der SPD-Jugendorganisation sind die Europawahl 2019 und die Kommunalwahl 2020.

„Wir möchten zur nächsten Kommunalwahl wieder mit einem eigenen Jugendprogramm antreten“, erklärt die Vorsitzende Julia Merdian. „Dieses Programm wollen wir in den nächsten zwei Jahren erarbeiten.“ Der Leitfaden des Arbeitsprogramms „Zuhause heißt …“ stecke fünf inhaltliche Schwerpunkte ab. So sollen die Themen „Bildung und Ausbildung“ und „gutes Wohnen“ Schwerpunkte bilden.

Außerdem wollen sich die Jusos verstärkt dem Kulturangebot im Kreis widmen. „Wir haben in Minden in weiten Teilen ein gutes Angebot“, erklärt Jannes Tilicke, der ab sofort zur Doppelspitze der Jusos gehört. „Aber wir wollen, dass auch der Verein ‘Papagei am Beat’ wieder ein Vereinsheim bekommt. Vereinsarbeit und ein vielfältiges Kulturangebot sind für die Lebensqualität im Mühlenkreis besonders wichtig. Darum schauen wir hier besonders genau hin, wo der Schuh im Einzelnen drückt.“

Weitere politische Schwerpunkte sind die Arbeit gegen Rechtsextremismus und -populismus sowie die europäische Integration.

Neben dem Arbeitsprogramm verabschiedeten die Jusos noch Anträge gegen die Pläne der Deutschen Bahn zur Stilllegung der IC-Halte in Minden und Bad Oeynhausen, die Weiterschreibung des Programms „NRWeltoffen“ beim Kreis sowie die Bildung einer Arbeitsgruppe in der SPD, die ein Konzept zum „Nullenergiekreis Minden-Lübbecke“ erarbeiten soll. Bei den Vorstandswahlen durfte sich Julia Merdian über ihre Wiederwahl freuen. Jannes Tilicke, der schon von 2015 bis 2016 Vorsitzender war, komplettiert die Doppelspitze. Außerdem sind Alena Flintzak und Charlotte Willmann als Kassiererinnen gewählt worden, Robin Kühn und Hüsniye Gedik für den Bereich Gleichstellung, Thorsten Kuntemeier als Protokollant, Frederic Oepping und Marcel Butzkies für die Öffentlichkeitsarbeit, Siegmar Lindel und Nabil Sheikh Ahmed als Mitgliederbeauftragte und Friederike Funken für den Bereich Internet.