Aktuelles

Warum Corona uns nicht gleich macht

Aktueller Blogartikel von Jannes Tilicke  Die Schutzmaßnahmen vor „SARS-CoV-2“ wie der Coronavirus eigentlich heißt, stellt viele Menschen vor Herausforderungen. Weil grundsätzliche Freiheiten beschnitten werden, sollte die Sondersituation aber auch Sondersituation bleiben. Inzwischen nehmen aber einige die Schutzmaßnahmen als Beispiel dafür, „was plötzlich alles geht“. Die bisherigen Maßnahmen gehen nicht weit genug und andere fordern ähnliche Maßnahmen auch im Kampf gegen den Klimawandel. Manch einer lässt sich sogar zu der Aussage hinreißen, die Krise mache „uns alle gleich“.

„Wir machen unser eigenes Ding“: Jusos in der Gemeinde Hille haben sich neu gegründet

Sie möchten ihre eigenen Themen platzieren und in der Politik mitreden, sagt Sönke Westerholt im Gespräch mit dem MT. Der 17-Jährige gehört zum neu gewählten Vorstandsteam der Jusos in Hille. Bericht von mt.de vom 10.03.2020

„Frauen feiert euch heute selbst!“

Zum internationalen Weltfrauentag schreibt Sanja Deppendorf, die bei den Jusos Minden-Lübbecke im Vorstand für den Bereich Internet mitarbeitet: Auch noch heute im Jahr 2020 noch gibt es viele Klischees und Vorurteile gegenüber Frauen. Es heißt, Frauen sähen nur gut aus, Frauen hätten nichts im Kopf, Frauen seien schwach, Frauen könnten kein Autofahren, Frauen gehören hinter den Herd. Aber stimmen diese ganzen Sachen, die man über uns sagt? Natürlich nicht! In den vergangenen Jahrhunderten gab es schon immer sehr viel Frauenpower. […]

Alle Neuigkeiten anzeigen

Unser Wir braucht dich!

Freiheit

Freiheit ist für uns Jusos ein zentrales politisches Ziel. Wir begreifen Freiheit als einen Zustand, der dem/der Einzelnen die Möglichkeit gibt, so zu leben, wie er/sie es möchte, ohne durch diese Wahl Benachteiligungen zu erfahren. Wir wollen dies durch einen sozialen und gerechten Staat mit gleichen Lebensbedingungen für alle ermöglichen. Ein freies, selbstbestimmtes Leben kann nur erreicht werden, wenn der Zugang zu öffentlichen Gütern für alle Menschen unter gleichen Bedingungen möglich ist.

Gerechtigkeit

Gerechtigkeit bedeutet für uns, dass allen Menschen, unabhängig von Geschlecht, Herkunft, sozialer Stellung und Vorlieben die gleichen Möglichkeiten und die gleiche Teilhabe an Wohlstand und Macht zukommen. Wir meinen damit konkret gleiche Teilhabe an Bildung, Arbeit, sozialer Sicherheit, Kultur und Demokratie sowie gleichen Zugang zu allen öffentlichen Gütern. Hierfür zu kämpfen ist notwendig, denn oft wird Gesellschaft auf Ökonomie verkürzt verstanden. Dies führt zu Ungleichheit und somit auch Ungerechtigkeit.

Solidarität

Ihr hat Bertold Brecht gleich ein ganzes Lied gewidmet. In diesem Lied, das er vor dem Hintergrund der Weltwirtschaftskrise zwischen 1929 und 1930 geschrieben hat, ruft er alle ArbeiterInnen auf der ganzen Welt auf sich zusammenzuschließen. Gemeinsam soll das Proletariat den bestehenden Ungerechtigkeiten und Ausbeutungen durch die Herrschenden entgegentreten und sich dadurch aus seiner eigenen Armut befreien.

Die Mühlenkreis-Jusos im Web 2.0