504 Euro Mindestausbildungsvergütung sind ein schlechter Witz!

Veröffentlicht Veröffentlicht in Aus der Region, Aus Region, Land & Bund

Gestern waren Micha Heitkamp und Christopher Stange für die JusosOWL zusammen mit Stefan Schwartze (MdB) und Wiebke Esdar (MdB) beim DGB OWL, um über die Ausbildungsmindestvergütung zu reden. Bildungsministerin Anja Karliczek will eine Höhe von 504 Euro als Mindestvergütung. Das ist ein schlechter Witz! Wir unterstützen die DGB Jugend in ihrer Forderung: 80 Prozent der durchschnittlichen tariflichen Ausbildungsvergütung. Aktuell wären das 635 Euro. Frau Karliczek, das geht so nicht!

Einladung zur Podiumsdiskussion in Bad Oeynhausen

Veröffentlicht Veröffentlicht in Aus der Region, Aus Region, Land & Bund, Veranstaltungen

Ist 2019 wie 1919? Viele erkennen in der Bundesrepublik gerade Parallelen zur verhängnisvollen Geschichte der Weimarer Republik: Eine rechte Partei wird stärker, Gewalt nimmt zu, die wirtschaftliche und soziale Unsicherheit wird größer. Aber passt dieser Vergleich überhaupt? Und was müssen wir tun, um die Demokratie zu stärken? Darüber wollen wir mit euch und mit Ihnen diskutieren!

Karliczek ist eine Fehlbesetzung im Amt

Veröffentlicht Veröffentlicht in Aus dem Bundesverband, Aus Region, Land & Bund

Zum heutigen Beschluss der SPD zur Mindestvergütung für Auszubildende erklärt der Juso-Bundesvorsitzende Kevin Kühnert: Ich freue mich, dass der SPD-Parteivorstand heute einer Initiative der Jusos zur Stärkung der dualen Ausbildung gefolgt ist. Die Forderung, eine Mindestvergütung für Azubis auf 80 Prozent der durchschnittlichen tariflichen Ausbildungsvergütung festzulegen, würde eine deutliche Verbesserung für über 160.000 Azubis im Land bedeuten. Unsere Position, die der Position des DGB entspricht, sieht vor, dass Azubis im ersten Ausbildungsjahr 660 Euro verdienen würden. Dieser Betrag würde anschließend […]

Juso-Hochschulgruppen erneuern Kritik am Hochschulgesetz

Veröffentlicht Veröffentlicht in Aus dem Landesverband, Aus Region, Land & Bund, Juso-Hochschulgruppe

Nach der Einbringung des Gesetzesentwurfs zum neuen Hochschulgesetz in NRW durch die schwarz-gelbe Landesregierung äußern die Juso-Hochschulgruppen NRW erneut deutliche Kritik – und kündigen Protest an. Charlotte Sonneborn, Landeskoordinatorin der Juso-Hochschulgruppen NRW, erklärt: “Die Ignoranz, mit der die Landesregierung eine vermeintliche Hochschulautonomie gegen die Interessen der Studierenden durchdrücken will, ist alarmierend und für uns nicht hinnehmbar.

Ich beiß in den Bahnsteig

Veröffentlicht Veröffentlicht in Aktuelles, Aus der Region, Aus Region, Land & Bund

Die Jusos in der Region Ostwestfalen-Lippe begrüßen, dass die Landesregierung ein Azubi-Ticket einführen will. Damit werde eine langjährige Forderung der Jusos endlich umgesetzt. Allerdings haben die Jungsozialistinnen und Jungsozialisten zwei Kritikpunkte: Zum einen sei das Ticket viel zu teuer. „80 Euro monatlich für ein landesweites Ticket ist für viele Auszubildende zu teuer. Studierende zahlen für ihr Semesterticket deutlich weniger. Dieser Preisunterschied ist nicht zu rechtfertigen“, so der Juso-Regionalvorsitzende Micha Heitkamp. Zum anderen bleibe eine wichtige Frage vollkommen offen: „Außerhalb der […]

JUSO HOCHSCHULGRUPPEN NRW: VERMEINTLICHE FREIHEIT DER HOCHSCHULEN AUF KOSTEN DER STUDIERENDEN

Veröffentlicht Veröffentlicht in Aus Region, Land & Bund, Juso-Hochschulgruppe

Zum Entwurf des neuen Hochschulgesetzes NRW, der am Dienstag vom Kabinett verabschiedet wurde, erklärt Juliane Schlierkamp, Landeskoordinatorin der Juso-Hochschulgruppen NRW: „Was die Ministerin Pfeiffer-Poensgen als Gewinn an Autonomie für die Hochschulen bezeichnet, ist ein großer Verlust an Freiheiten, die sich Studierende in der Vergangenheit erkämpft haben. Verbindliche Studienverlaufsvereinbarungen und die Abschaffung des Verbots von Anwesenheitspflichten widersprechen unserem Bildungsideal und reduzieren Studierende auf unsere wirtschaftliche Verwertbarkeit. Das trifft besonders diejenigen, die neben ihrem Studium arbeiten müssen oder Angehörige unterstützen müssen. Durch die Stärkung der Hochschulräte, die Abschaffung […]

NRW JUSOS ÜBER POLIZEIGESETZ-ZUSTIMMUNG VERÄRGERT

Veröffentlicht Veröffentlicht in Aus dem Landesverband, Aus Region, Land & Bund

Rosenthal mahnt Parteitagsbeschlüsse umzusetzen NRW hat ein neues Polizeigesetz. Mit den Stimmen von CDU, FDP und SPD verabschiedete der Düsseldorfer Landtag am Mittwoch das lang diskutierte Gesetz. Dazu erklärt Jessica Rosenthal, Vorsitzende der NRW Jusos: „Wir leben in Deutschland und NRW so sicher wie selten zuvor. Die Zahlen in der Kriminalitätsstatistik sind seit Jahren rückläufig. Daher bleibt es für uns dabei: Wir brauchen kein neues Polizeigesetz. Wir fordern die Landesregierung auf, endlich dem eklatanten Personalmangel bei der Polizei und in der Justiz […]

POLIZEIGESETZ WEDER FREIHEITLICH NOCH VERFASSUNGSKONFORM

Veröffentlicht Veröffentlicht in Aus dem Landesverband, Aus Region, Land & Bund

NRW Jusos bekräftigen ‚Nein‘ zum Polizeigesetz Bevor im Innenausschuss des Düsseldorfer Landtags am Donnerstag die Beratungen über das Polizeigesetz in die nächste Runde gehen, bekräftigen die NRW Jusos ihr „Nein“ zum Gesetzesentwurf der schwarz-gelben Landesregierung. Dazu erklärt Jessica Rosenthal, Vorsitzende der NRW Jusos: „Der vorliegende Gesetzesentwurf der Landesregierung ist weder freiheitlich noch verfassungskonform. Die NRW-Landesregierung schließt sich dem europäischen Trend an, Rechtstaatlichkeit einzuschränken. Sie offenbart damit einmal mehr was sie ist: Ein profanes Mitte-Rechts-Bündnis! Wir NRW Jusos stellen uns diesem Trend […]